Tip´s und Ratschläge rund um den
Schwimmbeckenbau


Stahlwandfertigteilschwimmbecken - Rund


Fertigteilschwimmbecken mit einem korrosionsgeschützten Stahlmantel und einer Einhängefolie aus PVC gibt es in drei Grundformen. Dem Kreis, der Acht-ähnlichenund dem Langformbecken.

Prinzipiell liegen all diesen Schwimmbecken exakte geometrische Figuren zu Grunde.
Der Kreis wird durch den allseitigen Druck des Wassers nach aussen gebildet.
Das gleiche Prinzip wirkt auch in der "Acht" nur das ein Stahlträger exakt mittig eine Einschnürung im Kreis erzeugt.
Das Rechteck / Quadrat beim Langformbecken wird durch das Bauwerk deffiniert.
Es sind exakt parrallel und lotrecht stehende Mauern ( oder auch mehrere Träger, die verschraubt werden müssen ) mit jeweils einem Halbkreis am Ende.

Die PVC-Einhängefolien gibt es in 0,22 mm, 0,45 mm ( Billigbecken auch mit dünnerem Stahlmantel ) 0,6 mm ( Standartdicke ) oder 0,8 mm mit und ohne
Biese, in blau oder mit Mustern. Siehe auch Schwimmbecken aufstellen.

Biese ist der verstärkte Rand der Folie, der auf den Stahlmantel gehangen wird. Zukünftig gibt es diese Biesen nicht mehr. Diese werden durch ein Spezial - Einhängeprofil und eine Keilbiese ersetzt. Damit wird der Folieneinbau / -tausch wesendlich erleichtert, ohne z.B. Beckenrandsteine aufzunehmen.


Rundschwimmbecken

Bei einem eingelassenen / teileingelassenen Rundschwimmbecken ist die Tiefe des auszuhebenden Loches abhängig von der Höhe des Schwimmbeckens der Stärke der Bodenplatte und dem Überstand aus dem Erdreich.

Rechnung:
      Höhe des Swimmbeckens
      + Dicke der Bodenplatte ( ca. 10 cm )
      - oberer Überstand
      = Tiefe des Loches

Diese können Sie per Hand ausbuddeln, oder Sie lassen es mit einem Radlader oä. erledigen.
Ein Schwimmbecken mit 5 m Durchmesser und 1,2 m Tiefe ergibt schon einen Erdhaufen von 26 m³.
Und das per Hand und Karre ?

Dann wird die Betonplatte erstellt, bitte waagerecht ca. 20-30 cm grösser wie der Schwimmbeckendurchmesser. Diese muss dann mindestens 3 Tage stehen und gewässert werden, damit sie hart und belastbar wird. Danach legen Sie die Bodenplatte vollständig mit Unterlegflies aus. Das Unterlegvließ als Rollenware ist 2 m breit.
Je weniger Fliesstösse Sie haben, je weniger Abzeichnungen werden Sie auf dem Fussboden haben. Kleben Sie ruhig breites Klebeband über die Stösse. Jetzt können Sie das Schwimmbecken auspacken. Passen Sie dabei auf, dass Sie alles aus den Kartons heraushohlen. Manchmal ist irgendwo ein Tütchen angeklebt, dessen Inhalt Sie später benötigen und dann nicht mehr haben, weil es entsorgt wurde.
Legen Sie alle Teile
        • Bodenschiene

        • Handlauf

        • Stahlmantel

        • Innenhülle


auf der Bodenplatte ab. Vergessen Sie bitte nicht eine Stehleiter ( keine andere ) mitzunehmen.
Sie wollen ja wieder aus dem Schwimmbecken herauskommen.


zurück zur Übersicht Bauen Seitenanfang

Nun nehmen Sie alle Bodenschienenteile ( das sind das kleineren ) und stecken diese zu einem Kreis auf dem Unterlegflies zusammen. Es ist ratsam eine Berechnung der entsprechenden Maße vorzunehmen. Nicht immer stimmen die Maße der Bodenschienen / Handläufe mit dem Beckenmaß überein. ( Maße der Schienenteile sind auf einem Aufkleber vermerkt ) . Eine Umfangstabelle finden sie hier. Differenzen müssen sie zusägen.

Fussleiste / Unipool Handlauf / Unipool

Nun kann der Stahlmantel in die Bodenschiene gestellt werden. Dazu muss die Rolle(n) stehen.

Es gibt Stahlblechmäntel, da sind schon Löcher für den Skimmer vorgestanzt!
Beachten sie das bei ihrer Planung.


Achtung !! Der aufgewickelte Stahlmantel muss gegen
unkontrolliertes abwickeln und umkippen gesichert werden!

Es besteht sehr hohe Verletzungsgefahr !!

Dazu eignen sich z.B. kleine Zwingen.

Setzen Sie ein oder zwei Zwingen von oben über den Stahlmantel.
Alu-Schiene Nun können Sie das Sicherungsband neben der Alu-Schiene zerschneiden. Die Aluminiumschiene zum verbinden des Stahlmantels ziehen Sie nach oben heraus. Anschliessend schleifen oder feilen Sie am oberen Ende eine Phase von ca. 1 cm auf der Seite die im Inneren des Schwimmbeckens ist an. Bei 1,2 m und 1,5 m tiefen Schwimmbecken sind 2 weitere Personen als Hilfe ratsam. Der Stahlmantel muss gegen Umkippen gesichert werden und beim einpassen in die Bodenschiene sind 2 Hände mehr sein hilfreich sein. Achten Sie aber darauf, dass das Unterlegflies noch so liegt wie Sie es verlegt haben,
gegebenenfalls stellen Sie der Stahlmantel auf die zerschnittene Verpackungspappe.Als vorerst letztes schieben Sie die Alu-Schiene(n) von oben nach unten über beide Blechfalze um diese zu verbinden. Denken Sie daran, das Ende mit der geschliffen Phase kommt nach Oben. Die Schiene sollte leicht rutschen, etwas rütteln hilft mitunter sehr. Wenn der Stahlbechmantel komplett steht können Sie eine schöpferische Pause einlegen.

zurück zur Übersicht Bauen Seitenanfang

Es gibt Schwimmbecken dort sind im Stahlmantel schon Löcher für den Skimmer vorgestanzt.
Wenn das nicht so ist, dann ....

Diese schöpferische Pause nutzen Sie bitte nochmals um den nun folgenden Bauabschnitt zu durchdenken. Wenn Sie die Löcher für den Skimmer und die Einlaufdüsen in den Blechmantel geschnitten haben können Sie nichts mehr ändern. Also Hauptwindrichtung und den Standort der Filteranlage ....nochmals bedenken. Und los gehts.

Loch erstellen Dichtungen
Im Karton mit dem Skimmer finden Sie ein oder zwei Dichtungen. Sie nehmen sich eine und zeichnen von Innerhalb des Schwimmbeckens die gestanzten Löcher und auch die Einlauföffnung auf den Blechmantel. Dabei sollte über der Dichtung noch ein ca. 2 cm hoher Blechstreifen ( bei einer Keilbiese sollten es ca. 6 cm sein ) stehen bleiben. Das ist durch den Handlauf / Keilbiesenprofil bedingt. Jede angezeichnete Bohrung wird mit einem zentrischem Körnerschlag versehen. Dabei sollte jemand einen schwereren Hammer auf der Beckenaussenseite dort gegen halten, wo ein Körnerschlag hinkommt.0 Nun können Sie die Löcher ( 6 mm ) mit einenm Akku-Bohrer bohren.Von Aussen sollte dabei ein Holzbrett o.ä. gegengehalten werden.

!! Achtung Unfallgefahr !!

Anschliessend entgraten Sie die Bohrlöcher mit einem 120°Senker. Nun können Sie das grosse viereckige Loch ausschneiden. Bohren Sie dazu mit einem Schälbohrer je ein 1-2 cm grosses Loch in die Eckbereiche. Nun können Sie mit Hilfe einer Stichsäge an den angezeichneten Linien entlang sägen. Sägen Sie ruhig ein 1-2 mm grösseres Loch. Beim Sägen sollte eine zweite Person den Stahlblechmantel von Aussen sichern. Das Blech kann stark vibrieren.

!! Achtung Unfallgefahr !!

Das Loch mit einem Trennschleifer auszuschneiden -
ist keine gute Idee!!

( Der Schnitt ist ganz plötzlich viel zu lang an einer Seite )

Entgraten Sie dieses Loch mit einer Feile.
Nun schrauben Sie den Skimmer je nach Modell mit den beiden, oder auch drei oder vier Schrauben am Stahlblech-
mantel fest, eine Dichtung dazwischen legen. Es gibt auch Dichtungen die einteilig sind. Diese sind Innen und Aussen über den Stahlmantel zu klappen.

Nun können Sie die Löcher für die Einlaufdüsen an den dafür vorgesehensn Stellen anzeichnen. ( Lochmitte
ca. 20-25 cm unter der Oberkannte des Stahlblechmantels ) Verteilen sie die Einlaufdüsen symetrisch. Es gibt
2 Varianten der Montage
der Einlaufdüsen. Einmal werden die Einlaufdüsen durch den Stahlblechmantel durchgesteckt und mit einer Mutter fest / dicht angezogen. Zum zweiten werden sie hinter den Stahlblechmantel geschraubt.
Ich bevorzuge die hintergeschraubte Variante, weil beim Einbau die Folie durch das Schrauben nicht verdreht werden kann und die Abdichtung durch einen Flansch erfolgt. Beim etwaigen Folienwechsel muss die Verrohrung nicht getrennt werden, was Wasserverluste und Bauwerksschäden ausschliesst.
Die Löcher werden analog dem Skimmer hergestellt. ( anzeichnen, körnen, bohren, entgraten ). Für das grosse Loch gibt es sogenannte "Blechknacker" die dieses sauber herausschneiden. Es geht "zur Not" auch mit einer Stichsäge

!! Achtung Unfallgefahr !!

Dann befestigen Sie die Einlaufdüse mit beiden Schrauben am Stahlblechmantel, mit einer Dichtung zwischen.


zurück zur Übersicht Bauen Seitenanfang

Nun kann die Innenhülle eingehangen werden. Dieser Vorgang ist besonders gewissenhaft auszuführen. Voraussetzung ist eine Themperatur von mindestens 18°C und idealer Weise Schatten beim einhängen. Bei weniger als 18°C bekommen Sie die Innenhülle nicht genügend gezogen (die Innenhülle ist ja auf "Untermass" gefertigt). Bei direkter Sonneneinstrahlung ist diese schell zu gross. Die Biese ist auf den Rand zu hängen und mit einem Handlaufteil provisorisch zu befestigen. Bei der Keilbiese sind vorher die Profile aufzustecken und in diese wird die Biese eingehangen. Dazu sind wieder mehrere Hände von Vorteil. So geht das umlaufend weiter. Wenn alles passt, können Sie die Innenhülle am Boden glatt ausrichten, vorhandene Falten herausziehen und auch darauf achten, dass die Wand faltenfrei hängt. Als Anhaltspunkt können Sie die umlaufende Schweissnaht Wand / Boden nehmen. Die Spannung der Folie muss überall annähernd gleich sein. Nun können Sie Wasser einlassen, aber nur 2-3 cm tief, das reicht.
Wenn sich das Wasser etwas erwärmt hat können Sie nun die Falten aus dem Boden ziehen. Schaun Sie sich dauzu das
Faltenmuster genau an. Und dann die Falten vorsichtig schieben bis nur noch die innersten Knickfältchen zu sehen sind. Die gehen jetzt noch nicht heraus, aber gewöhnlich bei warmen Wasser und nach etwas Zeit. Oder Sie füllen die ersten Zentimeter mit heißem Wasser. Wenn nun alles glatt aussieht können Sie das Wasser ca 15 cm tief ( oder auch mehr ) einlassen. Dann rütteln Sie etwas den Stahlmantel, damit die entgültige Idealform entsteht. Wärdendessen sollten Sie den Handlauf vollständig aufsetzen. Der Bereich , wo zwei Elemente zusammengesteckt werden verursacht oft Schäden an der Innenhülle, weil er enger ist als der Rest des Handlaufes. Also mit etwas Gefühl arbeiten. Sie können das Wasser bis kurz unter die Einlaufdüsen einlassen. In der Zwischenzeit könnten Sie dann aussen den Magerbeton hinterfüllen. Vorsichtig mit einer Schippe und auch nur ca. 10 cm dick. Achten Sie darauf, dass das Hinterfüllen nicht schneller geht wie das Wasser im Schwimmbecken steigt. Ist der Wasserstand bis ca. 5 cm unter den Löchern der Einlaufdüsen können Sie bei der hinterschraubten Düsenvariante vorsichtig die Bohrlöcher suchen und den Druckflansch ( Losflansch ) anschrauben aber die Folie noch nicht ausschneiden!
Bei der durchgesteckten Variante schneiden Sie die Folie genau am Lochrand aus und stecken den Düsengrundkörper durch. Eine Dichtung nicht vergessen!
Wenn das Schwimmbecken vollkommen eingelassen wurde,wie lösen Sie später mal die Kontermutter bei einem Folienwechsel ? Diese steckt ja im Beton.
Nun müssen Sie die Kontermutter festschrauben, ebenfalls eine Dichtung zwischen Mutter und Stahlblechmantel. Nun ist der Einlaufdüsenkörper fest und wasserdicht. jetzt können Sie das Gewinde mit PTFE-Band ca. 15 mal umwickeln und eine 2" Muffe ( Gewinde/Klebeteil) festschrauben. Schrauben Sie anschließend den Druckflansch des Skimmers an, wiederum mit Dichtung darunter.
Bei einigen Skimmertypen ( mit weißer doppelter Gummidichtung ) müssen Sie die Folie gleich herausschneiden.
Achtung: Diese Dichtung nicht teilen / zerschneiden.

Es wird Zeit sich an die Verrohrung zu machen. Das heisst, dass alle Elemente miteinander verbunden werden. Vorzugsweise nehmen Sie dafür 50 mm PVC-Rohr. Das läst sich problemlos verkleben und Formteile gibt es in genügender Vielfalt. Die Verrohrung sollte etwas Gefälle in Richtung Einlaufdüsen haben, damit im Herbst ( Wasserspiegelabsenkung ) das Wasser in Richtung Schwimmbecken herauslaufen kann. Ähnlich verfahren Sie beim Skimmer. Diese Leitung müssen Sie zum Herbst zwangsentleeren. Verbinden Sie die Einlaufdüsen untereinander und führen die Leitung weiter bis zur Filteranlage. Der Anschluss an das 6-Wegeventil ( 4-Wegeventil ) sollte mit einer Verschraubung mit Aussengewinde 1 1/2" x 50 mm erfolgen. Das erleichtert die Demontage von Komponententeilen. Danach sollte ein Kugelventil geklebt werden. Saugseitig sollte auch ein Kugelventil vor der Pumpe eingeklebt werden. Das erleichtert das erneute ansaugen des Wassers. Oder es verhindert auch das volllaufen des Kellers.

Wenn Sie mit der Verrohrung fertig sind schneiden Sie, wenn noch nicht geschehen die Folie in den Einlaufdüsen und dem Skimmer aus. Und montieren Sie die Vor- oder Einsätze.

Nach 24 h ist der Kleber ( Tangit ) wasserbelastbar.


zurück zur Übersicht Bauen Seitenanfang

eMail



www.zdiarstek.de

Startseite

Schwimmbecken
GFK - beschichten
GFK - sanieren
GFK - Osmose
aufstellen
Technik & Zubehör
Wasserpflege
Service
Tip´s zum bauen

Abdeckungen
Überdachungen
"Aloa ®
Campana ®

Flachdach

Fussböden & Terrassen
abdichten / gestalten

Schlagwörter


Telefon
+49 3322 207444

eMail