Wasserpflege


Notwendigkeit der Schwimmbad-Wasserpflege

Sauberes, kristallklares und hygienisch einwandfreies Wasser wünscht sich sicherlich jeder Besitzer eines Schwimmbades. Doch durch den Badenden, die Natur und die Umwelt geraten sowohl organische als auch anorganische Stoffe ins Wasser. Bleibt das Wasser unbehandelt, so entwickelt sich in kürzester Zeit ein idealer Nährboden für Bakterien, Viren und Algen. Der Schlüssel zum sorglosen, erfrischenden Badespass ist immer eine Kombination aus physikalischen und chemischen Massmahmen zur Wasseraufbereitung.

Physikalische Wasseraufbereiung

Einhängefilteranlagen
    Diese Filtervariante hängt über dem Beckenrand im Wasser und passt sich dem Wasserstand an. Sie filtert lediglich grobe schwimmende Teile von der Oberfläche ab. Hierzu werden verschiedene Filtermedien wie Flieskartuschen oder Schaumstoffscheiben angeboten.Diese Filtervariante lässt keine Feinstreinigung des Wassers zu. Die Wasserquallität wird deshalb stetz mangelhaft bleiben.
Quarzsandfilteranlage
Chemische Wasseraufbereitung

Die physikalische Wasseraufbereitung alleine genügt nicht, um das Wasser frei von Keimen zu halten. Bakterien und Viren werden durch Desinfektionsmittel abgetötet. Diese können Chlor-, Brom- oder Sauerstoffprodukte sein. Ozon oder UV-Licht sind weitere Desinfektionsmöglichkeiten.
Giftzentrale Erfurt 0361 / 730 730
Giftnotruf Berlin 030 / 192 40

Desinfektion bzw. Algentötung mit Kupfervitriol (Kupfer(II)-sulfat-5-hydrat) , laut technischem
Merkblatt ein starkes Umweltgift
R 22 Schädlich beim Verschlucken
R 36/38 Reizt Augen und Haut
R 50/53 In Gewässern langfristig schädigende Wirkung

oder auch Chlorbleichlauge ( Natriumhypochlorit 12 - 14% )
C Ätzend
R 31 Stoff und Säure es entsteht ein toxisches Gas
R 34 Verursacht Verätzungen
sollten im privaten Schwimmbecken schon lange der Vergangenheit angehören.

Salzsäure ( HCL ) zur pH-Senkung funktioniert, aber die „ Nebenwirkungen “ nicht nur auf das Schwimmbadwasser sind nicht unerheblich.
C Ätzend
R 34 Verursacht Verätzungen
R 36/37/38 Reizt Augen, Atmungsorgane, Haut

Ganz abgesehen davon, sind beide Produkte Ätzend und der Umgang mit ihnen entsprechend gefährlich. Die bekannten Schwimmbadchemikalien sind viel „ Benutzerfreundlicher “ - ungefährlicher , effizienter da diese aufeinander abgestimmt sind.

zur Übersicht Technik Seitenanfang

pH-Wert-Regulierung
    Der pH-Wert des Wassers ist von großer Bedeutung für die Wirksamkeit der chemischen Wasserpflege und nicht zuletzt auch für das Wohlbefinden des Badegastes. Er zeigt an, wie stark sauer oder alkalisch das Wasser ist. Der ideale pH-Wert für eine optimale Wasserpflege liegt zwischen 7,0 und 7,4 - bei Chlor.
    Bei der Verwendung von Brom sollte der Ph-Wert zwischen 7,4 und 7,6 liegen.

    Ein zu hoher pH-Wert ( alkalisch ) kann den Säureschutzmantel der Haut zerstören. Er führt zu brennen in den Augen beim Baden und zu Hautjucken nach dem Baden. Oft wird dann zu unrecht dem Chlor die Schuld gegeben. Ein pH-Wert weit über 7,4 beeinflusst die Wasserqualität in Form von Trübungen ( Kalkausfällung ), Kalkablagerungen ( Kalkstein ) und Abnahme der Desinfektionswirkung.

    Ein zu niedriger pH-Wert ( sauer ) führt zu Korrosion von Metallteilen aus Rotguss oder auch Edelstahl. Desweiteren entstehen sog. Monochloramine ( Chlorstickstoff-Verbindungen ), die Augen und Schleimhaut-
    reizungen sowie Geruchsbelästigungen auslösen.

    In jedem Fall ist nach der Ph-Wertregulierung erst nach 2 Tagen das Wasser einer Kontrollmessung zu unterziehen. Dann kann von einer vollständigen Durchmischung ausgegengen werden.

Zur Ermittlung des pH-Wertes gibt es verschiedene Methoden
    - elektronisches Messgerät ( vierteljährlich nachzueichen ! )
    - Lackmus-Teststreifen ( ungenaues Messverfahren )
    - DPD-Chlor- und pH-Tester sichere und einfache Bestimmung mittels Tabletten
    (auch für Aktivsauerstoff und Brom lieferbar ).
      Verwenden sie vorzugsweise die Produkte von Lovibond, diese sind am genauesten.
    - Vollautomatische Mess- und Dosiersystheme z.B. von Swim-tec
    - pH-Tester mittels Reagenzien ( ähnlich DPD u. pH-Tester )
    - Photometer mit Reagenzien ( umfangreiche und sehr genaue Messmethode, für den Privatgebrauch zu teuer
    und zu genau ).
Dosierung pH-Senker
    bei zu hohem pH-Wert ( >7,4 ), nehmen Sie einen pH-Senker ( ph-Minus ) um den pH-Wert zu senken.

    Nicht alle angebotenen Produkte enthalten die gleiche Wirkstoffmenge, deshalb die
    Dosierungsanleitung auf der Verpackung beachten.


    Beispiel:
    ( 40 m³ Wasser um 0,1 ph-Punkte senken = 200 gr. pH-Senker )
Eine Kontrollmessung zeigt erst nach etwa 2 Tagen den pH-Wert des Wassers richtig an, erst dann kann von einer ordentliche Vermischung des Wassers ausgegangen werden.


Algenverhütung
    Wasser ist phosphathaltig und diese Phosphate sind der ideale Nährboden für Algensporen. Innerhalb weniger Stunden kann es zur Veralgung des Wassers kommen ( Umkippen ).
    In diesem Fall benötigen Sie Chlorgranulat oder Algenex ( Eine Art Unkrautvernichter für Ihr Schwimmbecken ). Das Problem ist der "Gewöhnungsfaktor" es wird eine immer höhere Chlordosierung für die Tötung der Algen benötigt. Was nicht jeder badende verträgt und was Ihren Geldbeutel erheblich belastet, oder trotz Ihrer Bemühungen zu schnellem „ Umkippen “ führen kann.

zur Übersicht Technik Seitenanfang

Wir hätten was dagegen !!


Durch das Baden werden Mikroorganismen angereichert, die das Wasser nach kurzer Zeit trüben und unhygenisch machen.
Dieses zu vermeiden und das Schwimmbadwasser auf lange Zeit sauber zu halten, ist Aufgabe der Wasserpflege.
Ein natürliches Vorbild für hervorragende Wasserqualität sind Bergseen, die wegen ihres Nährstoffmangels gegenüber Algen kristallklar, rein und farblos sind. Sie besitzen oftmals Trinkwassereigenschaften.
Der LV- Forschung ist es gelungen, mit einer neuen, umweltfreundlicheren Methode die Vorzüge der Bergseen auf das Schwimmbad zu übertragen. LV-EXAL® verbindet sich aktiv mit im Wasser vorkommenden Pflanzennährstoffen und fällt dabei auch Keime und Trübstoffe aus. Dieses neue Prinzip der Wasserpflege unterscheidet sich grundlegend von den bisher bekannten Methoden.
Die allgemein verwendeten Chemikalien gegen Algen (Algicide) und zur Desinfektion (Chlorprodukte) belasten das Wasser stark, da ihre Abbauprodukte nicht ausgefällt werden und das Wasser selbst verunreinigen.
Eine Anreicherung dieser Abbaustoffe tritt bei Anwendung von LV-EXAL® nicht ein, da es sich durch Bindung an die Nährstoffe von selbst entfernt und in der Filteranlage hängen bleibt.
Klärt das Geheimnis
kristallklarer Bergseen
ist das umweltfreundlichste
Mittel gegen Algenwuchs in Schwimmbecken
reizt weder Haut noch Schleimhäte
ist chlorfrei
macht das Badewasser nicht korrosiv
verträgt sich gut mit Chlorpräparaten und ist hochaktiv, ohne sich zu zersetzen
verändert nicht die Oberflächenspannung des Badewassers und ist in seiner Wirksamkeit vom ph-Wert unabhängig
ist auch bei Brunnenwasser einsetzbar
schafft mit geringen Chlormengen hygenisch einwandfreies Badewasser und schont dadurch die Folien und Polyesteroberflächen der Schwimmbades

Also kurz und knapp:
Ihre heimischen Algen v e r h u n g e r n und es wird nicht immer wieder
auf´s neue versucht diese mit einer Stoßchlorung zu v e r g i f t e n .


Der finanzielle Aufwand für die Wasserpflege in einer Saison
für ein Schwimmbecken mit 35 000 Ltr. beträgt etwa....

- 2,5 Ltr. LV-Exal = 68,70 € ( Verpackungsgröße )
- 5 kg LV-Chlor = 56,10 € ( Verpackungsgröße )
- 10 kg pH-Senker = 36,90 € ( ev. benötigen Sie mehr )
- 16 Flockkissen = 43,90 € ( ev. benötigen Sie mehr )

LV-Exal hat k e i n e r l e i Gefahrenhinweise !



zur Übersicht Technik Seitenanfang

Flockung
    Ein Quarzsandfilter kann Partikel und Trübstoffe nur ab einer bestimmten Größe zurückhalten. Besonders kleine Teilchen, wie Staub, Kalk ect. können nur mit Hilfe der sog. Flockung gebunden werden. Flockmittel, ob als
    „ Flockkissen “ oder flüssig binden diese Teilchen zu voluminösen Teilen zusammen und lassen sich nun problemlos aus dem Schwimmbadwasser herausfiltern. Die Flockkissen beinhalten langsamlösende Tabletten. Diese Kissen legen Sie in den Skimmer. Die Flockung erfolgt kontinuierlich. Das flüssige Flockmittel verteilen Sie im Schwimmbadwasser und lassen es in Ruhe ( kein Filterbetrieb ) wirken. Nach ca. 12 Stunden können Sie anfangen den Boden Ihres Schwimmbades abzusaugen. Dabei werden Sie die ausgefällten Stoffe wieder aufwirbeln. Sie müssen dieses Absaugen also mitunter mehrfach wieder holen.

Überwinterung, Saisonstart, Urlaubspflege

Sie haben Ihre erste Schwimmbadsaison ohne größere Probleme mit der Wasserqualität abgeschlossen.Nun kommt der Winter und Ihnen bleibt noch etwas Arbeit damit Sie im nächsten Jahr wieder viel Freude an Ihrem Schwimmbecken haben.

Überwinterungsvorbereitung
    Saugen Sie nochmal den Boden Ihres Schwimmbeckens ab, stellen den pH-Wert auf 7,0 ein, geben nochmals LV-Exal ins Schwimmbadwasser ( Erstbefüllungsmenge ) und filtern nochmals alle schwimmenden Teile ab. Nun können Sie in Ihrem Schwimmbecken den Wasserstand bis unter die Einlaufdüsen absenken.

    Bei Verwendung eines „ Überwinterungsmittels “ sollten Sie der nächsten Saison das Schwimmbecken restlos entleeren !!

    Zum Absenken verwenden Sie am besten Ihre Filteranlage !
    Montieren Sie Ihren Bodensauger ( Saugplatte, Saugschlauch und Bodensauger ) und saugen so das Wasser aus Ihrem Schwimmbecken. Aber nicht über die Funktion „ Entleeren “ sondern über die Funktion „ Rückspülen “ des Mehrwegeventiles. Damit reinigen Sie Ihren Quarzsand nochmals gründlichst und verschwenden kein Wasser über „ entleeren “. Wenn nun das Wasser ca. 10 Zentimeter unter den Einlaufdüsen steht können Sie die Filter-
    pumpe ausschalten.
    ( Sind im unteren Schwimmbadbereich noch Einlaufdüsen ist das problematischer. )
    Eine Restlosentleerung im Herbst ist nicht anzuraten, da das gefierende Erdreich Ihr Schwimmbecken deformieren kann, oder aufsteigendes Grund- oder Schichtenwasser lassen es „ aufschwimmen “ oder es reißt gar der Fussboden....
    Nun können Sie das Schwimmbecken mit einer handelsübliche Abdeckfolie abdecken.
    Preiswerter ist aber eine 0,5 mm schwarze Teichfolie, diese ist Lichtdicht und verhindert so das Algenwachstum - ohne weitere Chemie.
    Sie brauchen unter Ihre Abdeckfolie auch keine Schwimmer zu plazieren, da diese durch das Wassergewicht ( Regen und Schnee ) sowieso untergehen werden. Den „ Eisdruck “ kompensieren diese auch nicht ! Nun lassen Sie das Wasser aus der Filterpumpe, dem Filterkessel und den Rohrleitungen ab. Sie müssen die Filterpumpe abbauen und auf den Kopf stellen um diese restlos zu entleeren. Sie müssen Ihre Filteranlage nicht in einen geheizten Raum transportieren. Lassen Sie sie dort stehen, wo sie immer steht. Vor Verschmutzung ist sie ja geschützt. Siehe auch Filteranlage Winterfest machen.
Saisonstart
    Es ist nicht zwingend notwendig das Schwimmbecken in Frühjahr total zu entleeren. Das Wasser aus der letzten Saison lässt sich problemlos „ aufarbeiten “ und sie haben die Kosten für frisches Trinkwasser gespart. Sie beginnen das Schwimmbecken wie gewohnt zu füllen. Dann geben Sie die LV-Exal, LV-Chlor ( oder Sauerstoff-
    granulat ) und pH-Senker hinzu und beginnen mit Filtern. Legen Sie auch je nach Schwimmbeckengröße 2 oder 3 Flockkissen in den Skimmer. Lassen Sie die Filteranlage ruhig Tag und Nacht durchlaufen, je schneller ist Ihr Schwimmbadwasser wieder sauber und klar. Bei starker Verschmutzung des Bodens sollten Sie diesen voher mit einem Kescher abfischen, oder mit dem Bodensauger ( oder Squirrel / Dolphin ) säubern.
    Blätter, Nadel, Früchte u.ä. wirken sich auf die Verbrauchsmengen der Wasserpflegemitel aus. In 2-3 Tagen sollte Ihr Schwimmbadwaser wieder in Ordnung sein.
Urlaubszeit
    Bei der Verwendung von LV-Exal reicht lediglich das Abdecken des Schwimmbeckens und eine vorherige Zugabe von LV-Exal, hierbei kommt Ihnen wieder die „ Depotwirkung “ von LV-Exal zu Gute. Die Filteranlage läuft wie gewohnt weiter.

zur Übersicht Technik Seitenanfang

Hier ein Beispiel aus dem Frühjahr 2004.
So kann Schwimmbadwasser auch aussehen.

am ersten Tag

Ich habe 5 Karren voll Eichenlaub ausgekeschert.

nach einer Woche

....filtern, filtern, filtern...

nach 10 Tagen
        ...fast glasklar !
Das war kein Wasserwechsel. Nur LV-Exal, Chlor, Flockkissen und etwas Zeit.


zur Übersicht Technik Seitenanfang


eMail



www.zdiarstek.de

Startseite

Schwimmbecken
GFK - beschichten
GFK - sanieren
GFK - Osmose
aufstellen
Technik & Zubehör
Wasserpflege
Service
Tip´s zum bauen

Abdeckungen
Überdachungen
"Aloa ®
Campana ®

Flachdach

Fussböden & Terrassen
abdichten / gestalten

Schlagwörter


Telefon
+49 3322 207444

eMail